CHALK ABOUT

Fotos: Roberto Duarte, David Zuschlag

"[...] voll eines reichen Sinnes für die Freude an der menschlichen Unterschiedlichkeit und die pulsierende, männlich-weibliche Energie des Lebens.“ The Scotsman über die originale Produktion von Chalk About
 

Ausgehend von Interviewaufnahmen mit Kindern entfaltet sich ein liebevoll geführter Dialog darüber, was im Leben zählt: Familie, Heimat, Nationalität und Geschlecht, Glück und Traurigkeit … Musikgeschmack und Pizzabelag. „Chalk about“ für zwei Performer spielt mit dem englischen „to talk about“ und „to chalk“, was soviel wie „mit Kreide anmerken“ heißt. Zwischen Tanz und Theater angesiedelt, entwickelt sich ein pulsierendes,
lebensbejahendes und mit einfachsten Mitteln in Szene gesetztes Manifest über die Unterschiedlichkeit von Menschen.

 

"[...] beide Darsteller reden mit uns über sich, ihre persönliche Geschichte, was sie mögen und nicht mögen, mit einer freundlichen Ehrlichkeit die absolut bezaubernd ist." The Herald über die originale Produktion von Chalk About

Das Stück entstand aus der Zusammenarbeit der Choreografen Leandro Kees aus Argentinien/Deutschland und Christine Devaney aus Schottland. Wegen des großen Erfolgs der Inszenierung entschieden sich die Künstler dafür, zwei Versionen mit unterschiedlichen Performern in verschiedenen Sprachen zu entwickeln. In der „deutschen Fassung“ spielen Marcela Ruiz Quintero und Constantin Hochkeppel. Chalk About wurd in beiden Fassungen weltweit insgesamt rund 200 mal gespielt und erhielt u.a. eine 5-Sterne Kritik der Times beim Fringe Festival Edinburgh 2014. Das Stück ist so gestaltet, dass es mit minimalem Aufwand reisen und leicht in verschiedenen Umgebungen aufgeführt werden kann. Derzeit ist es auf Deutsch und Englisch spielbar. Weitere Sprachen sind möglich.



“ [Chalk About] …gehört zum hervorragendsten, fantasievollsten, lustigsten und berührendsten Theater, dass ich dieses Jahr gesehen habe. Mit einer Kombonation aus Tanz, Konversation und der Kreide aus dem Titel […] erzählen sie ihre Geschichten. […] Aber sie erzählen uns soviel mehr. Ohne jemals anzüglich - oder unangemessen - zu wirken, berühren sie […] Themen wie Sexualität, Nationalismus, Geschlecht, Feminismus, Einsamkeit und Trauer.” - ***** (5 Sterne) THE TIMES über die CURIOUS SEED Produktion von Chalk About beim Fringe Festival Edinburgh 2014
 

 

PRODUKTIONSDETAILS


Alter: Für alle ab 8 Jahren  |  Dauer: 50 Minuten


Konzept & Original-Choreografie: Leandro Kees und Christine Devaney
Tanz: Marcela Ruiz Quintero & Constantin Hochkeppel
Produktionsdesign: Karen Tennent | Klangkomposition: Martin Rascher | Lichtdesign: Tom Zwitserlood
Dramaturgische Beratung: Moos van den Broek | Booking & PR: Laura Cadio
Management & Technik: Martin Rascher
Fotos: Pipo Tafel, David Zuschlag, Tanzhaus Zürich


Eine Produktion von Performing Group und tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, im Original konzipiert von Leandro Kees und Christine Devaney (Curious Seed, UK). Take-off: Junger Tanz wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Im Original eine Curious Seed Produktion, gefördert durch Imaginate und zusätzlich unterstützt durch den Edinburgh Festivals Expo Fund der schottischen Regierung. Produziert durch Catalyst Dance Management und koproduziert in Zusammenarbeit mit dem tanzhaus nrw. Unterstützt durch Fresh Tracks Europe, das Lyra Theatre [Edinburgh] und The Work Room [Glasgow].



 

iDAS_Logo_A5_2farbig.jpg
CATALYST logo.jpg
Imaginate corporate logo jpeg.jpg
Thun.jpg
theworkroom.jpg
kulturamt Düsseldorf Logo.jpg
RZ_Logo_07_10.jpg
NRW_MFKJKS_CMYK.jpg
0001 Kopie.jpg
0001.jpg
Scottish Government New jpeg.JPG
Creative Scotland_logo.jpg
lyralogo.png
DEF flag-logoeac-CULTURE_DE.jpg